Freudenstadt
Menü

Pressemitteilung zur NO STALK-App des WEISSEN RINGS

Kostenlose App zur Beweissicherung gegen Stalker

Zwischen 600.000 und 800.000 Fälle von Nachstellungen gibt es nach Schätzungen der Deutschen Stalking-Opferhilfe pro Jahr in Deutschland. Betroffene werden grundlos über einen längeren Zeitraum von einem Stalker telefonisch oder über das Netz terrorisiert, auf Schritt und Tritt verfolgt, beleidigt und beschimpft, tätlich angegriffen oder deren Sachen beschädigt. Lediglich etwa 3% dieser Fälle werden bei der Polizei zur Anzeige gebracht.

Hinter dem harmlos klingenden juristischen Begriff „Nachstellung“ gemäß § 238 Strafgesetzbuch verbirgt sich oftmals eine enorme psychische Belastung, die die Opfer monate- oder gar jahrelang erdulden müssen ohne sich richtig zur Wehr setzen zu können. In manchen Fällen eskalieren diese Nachstellungen bis hin zu Tötungsdelikten.

In Baden-Württemberg nahmen die erfassten Stalking-Fälle 2018 um 7,7% auf 1363 Fälle zu.

Im Landkreis Freudenstadt wurden 2018 bei der Polizei 14 Fälle angezeigt.

Die Opfer, bei denen es sich i.d.R. um Frauen handelt, werden im Landkreis Freudenstadt von Organisationen wie der Frauenhilfe oder dem WEISSEN RING betreut und erhalten entsprechende Unterstützungsmaßnahmen; gleichgültig, ob Anzeige erstattet wurde oder nicht. Deren Betreuungszahlen sind wesentlich höher als die Fallzahlen der Polizei. So wurden von diesen beiden Hilfsorganisationen im vergangenen Jahr 63 Beratungs- und Unterstützungsfälle registriert.

Von der WEISSER RING Stiftung wurde nunmehr eine App entwickelt, die es den Betroffenen ermöglicht, Stalkinghandlungen auf einem Smartphone beweiskräftig zu sichern und zu dokumentieren (Fotos, Videos, WhatsApp, Sprachnachrichten). Die so erhobenen Beweismittel werden in einem digitalen Tagebuch gesammelt. Die lückenlose Dokumentation ist Voraussetzung für die Einleitung erfolgreicher rechtlicher Schritte.

Die Aufnahmen werden sofort verschlüsselt und in ein sicheres Rechenzentrum übertragen. Die Daten verbleiben nicht auf dem Handy und sind so vor dem Zugriff fremder Personen geschützt. Die gesammelten Beweise können nur über die Website www.nostalk.de mit dem persönlichen Code, den der App-Benutzer bei der Anmeldung erhalten hat, entschlüsselt und dann der Polizei und Justiz zur Verfügung gestellt werden. Dabei muss das Handy den Ermittlungsbehörden nicht zu Auswertungszwecken überlassen werden.

Die Polizei wurde vom WEISSEN RING über die Möglichkeiten der NO STALK-APP informiert.

Neben der Möglichkeit der Dokumentation der Taten verfügt die App über eine Helpline und Notfall-Buttons sowie allgemeinen Informationen zum Thema Stalking. Die App steht kostenlos in den App-Stores zum Download bereit. Informationen zur Installation und Bedienung sowie weitere Infos finden sich auf der Homepage www.nostalk.de.

Natürlich bieten auch die Beraterinnen und Berater des WEISSEN RINGS den Betroffenen individuelle Hilfe an.

Die Außenstelle im Kreis Freudenstadt ist unter der Handnummer 0151/55164778 oder per E-Mail unter weisser-ring-fds@gmx.de erreichbar.